„Was ich will,
das kann ich!“

Praktika

Lehramtsstudierende (weiblich und männlich) haben die Möglichkeit, das Orientierungspraktikum II im Rahmen des Ada Lovelace-Projekts an zu absolvieren, indem sie für einen bestimmten Zeitraum eine AG an einer unserer Partnerschulen leiten.

In einer Einführungsveranstaltung klären wir alle Formalien und Rahmenbedingungen mit Euch. Dann dürft Ihr 10 Doppelstunden konzipieren und durchführen und einen abschließenden Praktikumsbericht schreiben. Damit Ihr möglichst viel bei der Betreuung der AG lernt und daran wachsen könnt, erhaltet Ihr Feedback von der Projektleiterin sowie einer Lehrkraft der entsprechenden Schule.

Alle AGs müssen sich mit einem naturwissenschaftlichen, technischen oder mathematischen Thema befassen. Außerdem soll die AG handlungsorientiert sein, also viele Mitmachversuche beinhalten und statt einem Übermaß an theoretischem Inhalt den Spaß an der Sache in den Mittelpunkt rücken – hier geht es darum, die Schüler und Schülerinnen für MINT zu begeistern. Innerhalb dieser Grenzen habt Ihr als Praktikanten bei uns viel Spielraum, wir freuen uns über eigene Konzepte und innovative Ideen. Wem die eigene Konzeption noch schwer fällt, der kann sich auch an unserem Sortiment von bereits erfolgreich abgehaltenen AGs orientieren.

Ansprechpartnerin für nähere Informationen und bei Interesse an einem Praktikumsplatz ist Verena Halfmann (halfmann@uni-mainz.de), Projektleiterin des Bereichs Universität.