„Was ich will,
das kann ich!“

ALP Mainz

Das Ada Lovelace-Projekt an der Universität Mainz untergliedert sich in drei Bereiche: Angebote für Schülerinnen, MINT-Studentinnen und Doktorandinnen/PostDocs.

Ziel des Projekts ist es

  • Schülerinnen für naturwissenschaftliche Fächer, Mathematik und Informatik zu begeistern,
  • Studentinnen im Studium zu begleiten
  • junge Wissenschaftlerinnen während der Promotion in der Karriereentwicklung zu unterstützen.

Diese Seite bietet eine grobe Übersicht unserer lokalen Angebote und bewährten Konzepte für die jeweilige Zielgruppe.

Schülerinnen

  • Girls‘Day der Uni Mainz : Schülerinnen können auf dem Campus die Welt der Naturwissenschaften erkunden
  • Schul-AGs unter der Betreuung unserer Mentorinnen mit Experimenten aus allen MINT-Bereichen
  • Ganztägige Workshops in den Schulferien
  • MINT in MAINZ: Studienorientierung und Schülerinnenmentoring für Schülerinnen der Oberstufe in Kooperation mit der Hochschule Mainz
  • Berufsorientierung für Schülerinnen der Mittelstufe
  • Energieparcours in Kooperation mit der Fachhochschule Bingen
  • Mitmachangebote auf Messen und Ausstellungen
  • Roboter bauen und programmieren mit dem LEGO-System „Roberta“

Studentinnen

  • Teilnahme an unserem Studienanfängerinnen-Mentoring
  • Mitarbeit im Projekt: MINT-Studentinnen betreuen Studienanfängerinnen und begeistern Schülerinnen in MINT-Workshops
  • Weiterbildung für MINT-Studentinnen
  • Zertifizierung zum Roberta-Scout
  • Zusätzlich bieten wir für Lehramtsstudentinnen:
    • Orientierendes Praktikum II an einer unserer Partnerschulen: eigenständige Konzeption, Planung und Durchführung einer 10-stündigen Unterrichtseinheit
    • Begleitendes Seminarprogramm

Doktorandinnen & PostDocs

Die Fachbereiche 08, 09 und 10, das Helmholtz-Institut Mainz, das Max-Planck-Institut für Polymerforschung, SFBs und Graduiertenkollegs nutzen die Vorteile des Mentorings für ihre Wissenschaftlerinnen:

  • Bewährtes „one on one“ Mentoring-Konzept schafft einen persönlichen und vertrauensvollen Rahmen
  • MentorInnen in etablierten Positionen in Wissenschaft, Wirtschaft und Öffentlichem Dienst geben Einblicke in ihr Berufsfeld, berichten über ihren Berufsweg und begleiten die Karriereplanung
  • Kontakte knüpfen bei Veranstaltungen von „Ada meets …“ mit MentorInnen und Alumni
  • Seminare erweitern persönliche und berufliche Kompetenzen.
  • Ziele klären und Lösungen finden in Gruppencoachings.
  • Bei Exkursionen zu Unternehmen der MentorInnen mit Führungskräften ins Gespräch kommen