„Was ich will,
das kann ich!“

Projektverantwortung

Dr. Ewa Vittorias

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Johann-Joachim-Becher-Weg 14
55128 Mainz

Phone: 06131 - 392 0740
E-Mail: vittoria@uni-mainz.de

Projektleitung

Verena Halfmann, M.A.

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Johann-Joachim-Becher Weg 14
55128 Mainz

Phone: 06131-3926913
Fax: 06131-3924698
E-Mail: halfmann@uni-mainz.de

Dipl.-Kff. Eller Edeltraud

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Johann-Joachim-Becher Weg 14
55128 Mainz

Phone: 06131 - 39-25876
E-Mail: eller@uni-mainz.de
alp@uni-mainz.de

Projektassistenz

Anette Six

Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Johann-Joachim-Becher Weg 14
55128 Mainz

Phone: 06131 3925876
Fax: 06131 3924698
E-Mail: six@uni-mainz.de

Sekretariat: Dienstag – Donnerstag 08:00 – 14:30 Uhr

Mentorinnen

Marina

Studiengang: Mathe B.Sc.

Julia

Studiengang: Mathe/ Informatik B.Sc.

Maike

Studiengang: Mathe Lehramt

Laura

Studiengang: Mathe Lehramt

Wiebke

Studiengang: Physik & Französisch (Lehramt)

Sara

Studiengang: Physik & Geographie (Lehramt)

Jana

Studiengang: Chemie

Nicole

Studiengang: Chemie & Biologie (Lehramt)

„Für diesen Studiengang habe ich mich entschieden, weil ich nicht nur die beiden Fächer mit Ihren Inhalten liebe, sondern auch Andere dafür begeistern möchte.
Durch die Teilnahme an diversen MINT-Schülerwettbewerben habe ich schon früh entdeckt, wie spannend und facettenreich die MINT-Welt (insbesondere die der Chemie) ist. Um diesen Facettenreichtum weiterzugeben, arbeite ich beim Ada Lovelace-Projekt. Die Entwicklung und Durchführung der Workshops für Schülerinnen macht mir großen Spaß, weil es ein tolles Gefühl ist, nach einem langen Workshop-Tag in glückliche und zufriedene Gesichter schauen zu können. Auch immer mal wieder die gleichen Schülerinnen bei  den Workshops zu sehen,  ist eine schöne Bestätigung dafür, dass nachhaltiges Interesse und Neugierde geweckt wurde.“

Jessica

Studiengang: Chemie

Anna

Studiengang: Biomedizinische Chemie

Alexandra

Studiengang: Physik & Mathematik (Lehramt)

Lisa

Studiengang: Biologie, Chemie, Sozialkunde (Lehramt)

Neben ihrem Lehramtsstudium arbeitet Lisa in unserem Büro und hilft bei der Organisation unserer Veranstaltungen, kümmert sich um den Kontakt mit Schülerinnen, Eltern, Lehrern und Workshopleitern. Außerdem führt sie auch einige Workshops selbst durch, etwa das spannende chemische Projekt „Glow in the Dark“, das sich mit Fluoreszenz befasst.

Daniela

Studiengang: Physik & Chemie (Lehramt)

„Ich studiere Physik und Chemie auf Lehramt an der Universität Mainz. Zur Physik kam ich über mein Interesse an der Astronomie. Schon seit Jahren besuche ich regelmäßig die in Rüsselsheim stattfindenden Astronomie-Vorträge der Volkshochschule Rüsselsheim.
Das Studium der beiden Fächer ist sehr anstrengend, aber es ist ein schönes Gefühl, wenn man die Prozesse, die um uns herum passieren, verstanden hat und erklären kann. Dieses Gefühl möchte ich an die späteren Generationen weitergeben. Deshalb hab ich mich für das Lehramtsstudium entschieden und bin als Mentorin im Ada Lovelace-Projekt tätig.
Ich stelle mich gerne neuen Herausforderungen, denn ohne sie wäre das Leben nur halb so spannend. Im nächsten Jahr werde ich daher ein Auslandssemester an der Universität Nagoya, Japan, machen und dort sowohl mein Studium fortsetzen, als auch im Forschungsbereich arbeiten.“

Christine

Studiengang: Physik & Geschichte (Lehramt)

Franziska

Studiengang: Mathematik, Französisch, Physik (Lehramt)

„Mathe, Physik und Musik – dafür konnte ich mich schon immer begeistern. Und diese Begeisterung möchte ich gerne an Andere weitergeben. Daher habe ich mich für das Lehramtsstudium in den Fächern Mathematik und Musik in Mainz eingeschrieben.
Während meines Masterstudiums habe ich mich noch für das Fach Physik entschieden. Daran reizt mich besonders, gegebene Gesetzmäßigkeiten zu entdecken und deren Gebrauch in Natur und Technik zu erkunden.
Im Mainzer Ada Lovelace-Projekt habe ich die Möglichkeit, diese Begeisterung an Erstsemestlerinnen und an Schülerinnen weiterzugeben.
Besonders viel Spaß macht es mir, die MINT-AG für Schülerinnen an einem Mainzer Gymnasium zu betreuen und mitzugestalten. Ich hoffe, einen kleinen Beitrag dazu leisten zu können, dass mehr Schülerinnen sich für naturwissenschaftliche Fächer begeistern und sich auch beruflich für diesen Bereich entscheiden.
Als Ausgleich zum naturwissenschaftlichen Arbeiten steht meine Bratsche stets zum Musizieren bereit.“

Mentorinnen Ausbildung

Jana

Ausbildung: Mechatronikerin

„Ich habe Spaß daran etwas Greifbares entstehen zu lassen, z. B. Anlagenteile zu fertigen und Anlagen zu programmieren. Ich engagiere mich im ALP, um Mädchen diesen Spaß an der Technik  zu vermitteln.“

Lynn

Studiengang: Maschinenbau
Ausbildung: Duales Studium

Ich mag MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft & Technik), weil es so wunderbar logisch und unkompliziert ist. Wenn man es einmal verstanden hat, dann kann man es auch anwenden. MINT hilft mir die Welt besser zu verstehen.

Kim

Studiengang: Maschinenbau

Laura

Nicole

Ehemalige Mentorinnen

Elena

Ausbildung: Physiklaborantin

Am Anschluss an ihre Ausbildung zur Physiklaborantin nahm Elena das Studium der physikalischen Technik auf. Nebenbei arbeitet sie als Verfahrenstechnikerin für eine große Anlage. Im ALP engagierte sie sich über mehrere Jahre hinweg, „um zu zeigen, dass auch Mädels in technischen oder naturwissenschaftlichen Bereichen stark sein können.“

Teresa

Ausbildung: Physiklaborantin

„Ich mache beim ALP mit, um den Mädchen zu zeigen, wie viel Spaß Naturwissenschaften machen und weil man sehen kann, dass uns Naturwissenschaften stets im Alltag begegnen.“

Annika

Ausbildung: Physiklaborantin

Ich engagiere mich im ALP, weil ich anderen Mädchen Mut machen möchte, sich für einen naturwissenschaftlichen Beruf zu bewerben.

Isabella

Ausbildung: Feinwerkmechanikerin

Angela

Studiengang: Mathe Master

Milena

Studiengang: Chemie LA

Johanna

Studiengang: Chemie Promotion

Aline

Studiengang: Biomedizinische Chemie Dipl.

Hanna

Studiengang: Mathe Lehramt

Selina

Studiengang: Chemie Lehramt

Janina

Studiengang: Chemie Promotion

Wendy

Studiengang: Mathematik LA

Wendy studierte Mathematik und Englisch auf Lehramt. „Ich hätte mal besser den Bachelor of Science gemacht“, sagt sie jetzt, „aber, typisch Frau: das habe ich mir damals nicht zugetraut.“

Von 2010 bis 2012, in der Endphase ihres Studiums, war sie für das Ada Lovelace-Projekt als Mentorin, AG- und Workshop-Leiterin tätig, besuchte mit uns Bildungsmessen und nahm an unseren Schulungen und Seminaren teil. Über ihre Zeit bei uns erzähl sie: „Das ALP war immer mein Lichtblick. Neben dem theoretischen Studium endlich mal was machen, das war toll, und ich habe eine Menge Freundinnen kennengelernt.“

Was sie jungen Frauen im MINT-Bereich mit auf den Weg geben möchte: „Das Fach muss Spaß machen, sonst hält man es nicht durch.“ Trotzdem solle man sich auch schon während des Studiums Gedanken über den späteren Berufsweg machen und zusätzliche Qualifikationen erwerben. In ihrem heutigen Beruf bei einer Frankfurter Personalvermittlung, für die Wendy IT-Kräften hilft, eine neue Arbeitsstelle zu finden, merkt sie deutlich: „Die Aussichten sind nicht so gut, wie man denkt, obwohl wir definitiv Fachkräftemangel haben. Ohne Praktikum während dem Studium ist es schwierig, einen Job zu bekommen – das sehe ich ja jetzt bei meinen Kandidaten. Auch die Besten kommen nur mit praktischen Erfahrungen unter.“

Angelika

Studiengang: Mathe Dipl. / Physik LA

In ihren 5 Jahren als Mentorin betreute Angelika eine Reihe von Mentees, vertrat das ALP bei Berufsmessen und leitete Workshops für Schülerinnen rund um das Thema „Löten“. „So konnte ich Erfahrungen für das Lehramt sammeln und gleichzeitig meinen Mensakonsum finanzieren“, meint sie.

Als Herausforderung empfand sie vor allem, sich eigenständig um die Organisation und Durchführung eines Workshops zu kümmern. „Man muss an vieles danken und hat viel Verantwortung“, reflektiert sie, „aber wenn am Ende alles gut gelaufen ist, ist man stolz wie Oskar.“

Angelika studierte Mathematik und Physik und absolviert gerade ihr Referendariat. Sie appelliert an das Selbstvertrauen von Mädchen und jungen Frauen, die vielleicht eines ihrer Fächer studieren möchten: „Jeder hat mit diesen Fächern zu kämpfen. Alleine seid ihr nicht. Man muss es nur wollen und Spaß daran haben.“

Julia

Studiengang: Chemie Promotion

Joanna

Studiengang: Mathe

Regine

Studiengang: Physik Promotion

Katharina

Studiengang: Mathe/ Chemie Lehramt

Hannah

Studiengang: Chemie Dipl.

Lisa

Ausbildung: Physiklaborantin

Ich engagiere mich im ALP, um den Mädchen einen Einblick in technische Berufe zu geben und sie dafür zu begeistern (ohne dass sie direkt eine Ausbildung oder Praktikum machen müssen, um festzustellen, ob ihnen die Berufe Spaß machen).

Dominique

Studiengang: Chemie Lehramt

Cindy

Ausbildung: Physiklaborantin

Ich engagiere mich im ALP, damit mehr Mädchen den Mut haben, einen “Männerberuf” zu ergreifen.

Alke

Romina

Studiengang: Mathematik Lehramt

Anne-Kathrin

Studiengang: Biomedizinische Chemie Dipl.

Yvonne

Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen
Ausbildung: Physiklaborantin

Für Yvonne, die 5 Jahre lang bei uns Mentorin war, ist der MINT-Bereich genau das Richtige, doch sie wollte sich in diesem Gebiet lieber vielseitig aufstellen, als sich eng zu spezialisieren. Deshalb hat sie an ihre Ausbildung zur Physiklaborantin gleich noch ein Studium Wirtschaftsingenieurwesen angeschlossen. „Die Ausbildung hat mir die optimale Grundlage für das naturwissenschaftlich-technische Studium gegeben“, findet sie, und das Studium habe ihr viele verschiedene Branchen und Stellen eröffnet, da das Wirtschaftsingeurwesen an der Schnittstelle zwischen Technik und BWL liegt.

Was ist Yvonnes Ansicht nach das Wichtigste, wenn man ein MINT-Studium ergreifen will? „Die Change ergreifen, eine gute Lerngruppe bilden, sich nicht unterkriegen lassen und viel Spaß!“

Kleopatra

Studiengang: Maschinenbau
Ausbildung: Technische Zeichnerin

Kleopatra war 7 Jahre lang Mentorin und hat in dieser Zeit mit uns Schulen und Ausbildungsmessen besucht,  an Projekttagen mitgewirkt und viele, viele Workshops für Schülerinnen durchgeführt, unter anderem das beliebte Ferienprojekt rund um das Thema „Technisches Zeichnen“. Denn Kleopatra hat sowohl einen Bachelor of Engineering im Fach Maschinenbau absolviert, als auch eine Ausbildung zur technischen Zeichnerin.

„Die Hemmschwelle für Mädchen, einen technischen Beruf zu erlernen, empfand ich als nicht angemessen und unnötig“, erzählt sie über ihre Entscheidung, im ALP mitzuarbeiten. „Mein Gedanke damals war: wenn die Jungs das können, dann die Mädels doch wohl auch!“ Der direkte Kontakt mit den Schülerinnen habe ihr immer viel Freude bereitet und sie habe dabei gelernt, komplizierte Vorgänge kompakt und verständlich zu erklären.

Heute ist Kleopatra Vertriebsingenieur bei einer Firma im Schwarzwald. „Schade, dass es das ALP nicht in Baden-Würtemberg gibt!“, sagt sie. „Ich habe mich dort immer gerne engagiert, um Mädchen zu zeigen, dass auch die technischen Berufe sehr großen Spaß und Freude machen können und zudem besonders viele attraktive Karrierechancen bieten.“

Julia

Ausbildung: Mechatronikerin

Ich mache beim ALP mit, um Schülerinnen zu zeigen, dass auch sie ohne Probleme technische Berufe erlernen können. Es wäre schön in Zukunft mehr Mädchen in der Werkstatt anzutreffen.

Katharina

Studiengang: Chemie LA

Teresa

Ausbildung: Industriemechanikerin

Anna

Ausbildung: Elektronikerin IT

„Ich engariere mich im Ada-Lovelave-Projekt, da mir der Umgang mit den Mädchen sehr viel Spass macht und es immer wieder faszinierend ist, ein paar Lämpchen zum Leuchten zu bringen!“

Kristina

Studiengang: Chemie B. Sc.

Sophie

Studiengang: Informatik B. Sc.

Nadine

Studiengang: Biomedizinische Chemie

Dagmar

Dagmar war während ihres Studiums der biomedizinischen Chemie drei Jahre lang als Mentorin bei uns tätig. Nach dem Diplom schloss sie eine Doktorarbeit an und forscht heute auf dem Gebiet der Umweltchemie an der Univeristy of Aberdeen.

Catharina

Catharina ist heute Studienrätin und unterrichtet Englisch, Mathematik und Geographie — auch bilingual. Sie hatte schon im Studium viel Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, weshalb sie sich für einen Nebenjob als Mentorin entschied. Sie leitete bei uns verschiedene Workshops in den Ferien und zu Projekttagen. So konnte sie sich auf ihren späteren pädagogischen Beruf vorbereiten und wertvolle Erfahrung sammeln, die ihr jetzt noch manchmal helfen, mathematische Themen spannender und anschaulicher darzustellen. „Ich habe hier gelernt, auch mit Desinteresse [vonseiten der Schüler/innen] umzugehen — und Begeisterung daraus zu machen.“